Datum: Mittwoch, 29.09.2021

Zeit: von 9.00 bis 16.00 Uhr

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Ort: LEB-Seminarraum,

Am Bremer Dreh 1, 49406 Barnstorf

Referentin: Hella Einemann-Gräbert
Autorin „Plattdeutsch in der Pflege“, Fachlehrerin i.R.
TN-Beitrag: 95 €

Kurs-Nr.: SB-BA700153

Ausführliche Infos und Anmeldung

LEB-Einladung&Anmeldung_Plattdeutsch_290
Adobe Acrobat Dokument 164.1 KB

Plattdeutsch als Türöffner

„Tuverspraak för de Pleeg“ - Aktivierung mit und durch Sprache

Da in unserer Region noch viele ältere Menschen gerne Platt snacken, lohnt es sich, Mut für die Sprache zu entwickeln. Der zu pflegende/betreuende Mensch ist gerührt, berührt und manchmal auch verwundert, dass ihn Betreuungs- und Pflegekräfte auf Niederdeutsch ansprechen. Und die Betreuungs- oder Pflegekraft ist ebenfalls gerührt, berührt und manchmal auch verwundert, dass sein Gegenüber so zugewandt reagiert und trotz der Demenz noch so viel zu erzählen hat. In Kürze kann eine intensive Beziehung aufgebaut werden – eine Win-win-Situation, die weder Zeit noch Geld kostet. Nur ein bisschen Mut, um wichtige Begriffe in einer anderen Sprache zu lernen und anzuwenden.


Dieses Tagesseminar richtet sich an Menschen, die mit Hochbetagten agieren, jedoch deren Muttersprache nicht sprechen können. In entspannter Atmosphäre soll in vielen Übungen Platt gesnackt werden. Kleine Tipps zur Aussprache und dazugehörende Übungen aus dem Arbeitsalltag sollen das Erlernen dieser Mundart erleichtern. Die mündliche Konversation steht klar im Vordergrund.


Inhalte

  • Einführung ins Niederdeutsch
  • Begriffe aus dem Fachalltag erlernen
  • Alltagsdialoge einüben
  • Vorteile der zusätzlichen Kommunikation erkennen

 

für Seniorenbegleiter*innen, Präsenzkräfte in der Seniorenbetreuung, Pflegekräfte, Interessierte, Ehrenamtliche, Ergotherapeut*innen, Weiterbildung für Betreuungskräfte nach § 53b SGB XI