Datum: 08.03.-26.04.2022

Zeit: dienstags, 18:30 bis 21:00 Uhr

Dauer: 18 Unterrichtsstunden

Ort: LEB-Seminarraum,
Am Bremer Dreh 1, Barnstorf

Referent: Eugen Fink, Coach, Betreuungskraft, Alltagsbegleiter

TN-Beitrag: 125 Euro

VA-Nr.: SB-BA700882

Infos & Anmeldung
LEB-Einladung&Anmeldung_Unterstützung pf
Adobe Acrobat Dokument 165.4 KB

Unterstützung für Angehörige dementer Personen

Nach neuen Erkenntnissen sind in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen an einer Demenz erkrankt, bis 2050 wird mit einer Verdoppelung der Zahl gerechnet. Davon wird weit mehr als die Hälfte Zuhause von Angehörigen betreut und gepflegt. Oft liegt das Augenmerk auf den Auswirkungen der Krankheit auf die Betroffenen – dabei geraten die Angehörigen schnell aus dem Fokus. Je nach Stadium des Erkrankten kann ihre Pflegebelastung von ein paar Stunden am Tag bis hin zu 20 Stunden gehen – und das oft über mehrere Jahre hinweg. Die massiven Einschränkungen des Lebens
der Angehörigen, aber auch die Unsicherheiten und Frustrationen im
Umgang mit den Erkrankten können zu gesundheitlichen und psychischen Schwierigkeiten führen. Bis zu 40 Prozent der pflegenden Angehörigen entwickeln Schlafstörungen, Angststörungen und Depressionen als eigenes „Päckchen“ und haben dann oft noch ein schlechtes Gewissen, welches sie daran hindert, Hilfen für sich oder die zu Pflegenden in Anspruch zu nehmen.


Teilnehmende dieses Kurses sollen Grundlegendes über die  Erkrankung und den Umgang mit Erkrankten erfahren, ihr Spektrum an Handlungsmöglichkeiten erweitern und lernen, auf aggressives oder schwieriges Verhalten der Dementen besser zu reagieren. Außerdem soll ein großer Schwerpunkt auf dem Austausch untereinander liegen, um gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung zu erfahren.

 
Inhalte

  • Grundlagen der Demenz
  • Auswirkungen der Demenz auf das soziale Miteinander
  • Kommunikations- und Körpersprachetraining
  • Möglichkeiten der Wohnungsumgestaltung
  • Balance zwischen Pflege und Leben
  • Weitere Hilfsangebote

Für Angehörige dementer Personen, Interessierte, Ehrenamtliche