Dienstag, 05.03. und

Mittwoch, 06.03.2019

 

oder

Freitag, 17.05. und

Samstag, 18.05.2019

 

jeweils vo 9:00-16:00 Uhr
16 Unterrichtsstunden
im LEB-Seminarraum in Barnstorf

 

mit Referentin

Dorothee Rottmann-Heuer

Dipl. Päd., Krankenschwester, Gedächtnistrainerin

160 € Teilnahmebeitrag

Ausführliche Infos und Anmeldung

März 2019
LEB-Einladung&Anmeldung_Kreativ&aktiv_05
Adobe Acrobat Dokument 100.6 KB
Mai 2019
LEB-Einladung&Anmeldung_Kreativ&aktiv_17
Adobe Acrobat Dokument 100.3 KB

"Kreativ und aktiv durch die Zeit"

Aktivierung und Begleitung für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigungen/für Menschen die dementiell verändert sind

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Betreuung tätig sind, haben immer wieder den Wunsch, den Tagesgästen, Bewohnern oder Kunden des ambulanten Dienstes etwas Neues anzubieten. Doch vielfach fehlen die Zeit und die Möglichkeit, Ideen in die Tat umzusetzen oder Materialien zu erstellen. Deshalb wollen wir in diesem Seminar zwei Aktivierungseinheiten planen und Materialien bis zum Einsatz vorbereiten und erstellen.


Ein Schwerpunkt wird auf das kreative Gestalten gelegt. Die Teilnehmer*innen lernen unterschiedliche Methoden und Materialien kennen, die sich für das kreative Arbeiten eignen.


Informationen zu unterschiedlichen Krankheitsbildern fließen ein, so dass die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt werden, Aktivierungseinheiten jeweils für ihre spezifischen Gruppen zu planen und zu entwickeln.


Inhalte:

  • Verschiedene Materialien (Fingerfarbe, Tusche, Buntstifte, Filzstifte) kennenlernen und ausprobieren
  • Lieder, Gedichte, Geschichten zu den unterschiedlichen
    Aktivierungseinheiten auswählen
  • Eine kreative Aktivierung planen und durchführen
  • Biografische Fragen/Anregungen zum Gespräch entwickeln
  • Demenz und Kreativität – Möglichkeiten und Grenzen
  • Erfahrungsaustausch und kollektive Beratung

 

Für: Seniorenbegleiterinnen, Präsenzkräfte in der Seniorenbetreuung,
Interessenten, Ehrenamtliche, Ergotherapeuten,
Weiterbildung für Betreuungskräfte nach §53c SGB XI (§87b a.F.)